Historisch-politische Filmbildung auf MERLIN

Antikriegsfilme

  • Auf den Seiten des Portals "Film und Geschichte" wird anhand des Films "Im Westen nichts Neues", der nach dem gleichnamigen Roman von Erich Maria Remarque 1930 entstand, die gesellschaftliche Situation in der Weimarer Republik kurz vor ihrem Scheitern und der damalige Umgang mit der jüngsten deutschen Geschichte beleuchtet.  Hier finden Sie unter anderem auch eine Liste zeitgenössischer Filme über den Krieg und Anmerkungen zur Problematik des Antikriegsfilms. Arbeitsvorschläge regen zur Beschäftigung mit dem Thema im Geschichtsunterricht an.

    Der Inhalt dieser Seiten basiert im Wesentlichen auf dem Begleitheft zum Medienpaket:
    Wolfgang Bartling, Detlef Endeward, Frank Hellberg, Walter Thiele (Hrsg.): "Im Westen nichts Neues": Texte, Dokumente, Arbeitshilfen. Hannover: Landesmedienstelle, 1995. (Band 1 der Reihe "Film und Literatur"). Es ist hier abrufbar als PDF.

    "Im Westen nichts Neues" ist auf MERLIN verfügbar:

    In der Fassung von 1930

    Verfilmung von 1979

    Bitte halten Sie die MERLIN-Zugangsdaten Ihrer Schule bereit, um das Medium abzurufen.

Die Brücke ist ein deutscher Antikriegsfilm von Bernhard Wicki aus dem Jahre 1959 (105 Minuten). Grundlage des Films ist der ein Jahr zuvor erschienene gleichnamige autobiografische Roman von Manfred Gregor, alias Gregor Dorfmeister, der laut eigener Aussage mit diesem Roman seine persönlichen Kriegserlebnisse verarbeitet hat.

Zu diesem Film bietet das NLQ interaktives Unterrichtsmaterial, das sich besonders auf die filmischen Mittel konzentriert und Teil des Mobilen Niedersächsischen Filmkanons ist.

Um das Filmbildungspaket abzurufen, rufen Sie zunächst den Mobilen Niedersächsischen Filmkanon auf und scrollen Sie bis zum gesuchten Titel:

Der Mobile Niedersächsischer Filmkanon

Bitte halten Sie die MERLIN-Zugangsdaten Ihrer Schule bereit, um das Medium abzurufen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Letzte Änderung: 03.08.2020

Drucken
zum Seitenanfang