Basiskonzept Information und Kommunikation

Ich sehe was, was du nicht siehst! Die Wahrnehmung der Umwelt hängt davon ab, wie die Sinnesorgane funktionieren. Daher sehen wir eine Blume ganz anders als eine Biene oder ein Hund sie wahrnehmen.

Sinnesorgane helfen, Nahrung zu finden. Auch bei der Partnersuche und der Abwehr von Feinden sind sie nützlich. Tiere, die in Gruppen zusammenleben, brauchen sie zur Verständigung.

Aber auch innerhalb unseres Körpers wird Information weitergegeben. So können Hormone kurz- oder langfristige Veränderungen im Körper auslösen.

 

Inhaltsbezogene Kompetenzen aus dem Kerncurriculum

Klassenstufe 5 und 6

Die Schülerinnen und Schüler…

  • beschreiben die Verständigung von Tieren gleicher Art mit artspezifischen Signalen.
  • leiten aus verschiedenen Sinnesleistungen Unterschiede in den Wahrnehmungswelten von Mensch und Tieren ab.

   

Klassenstufe 9 und 10

Die Schülerinnen und Schüler…

  • beschreiben den Weg vom adäquaten Reiz über die Auslösung der Erregung und die Erregungsweiterleitung zum Gehirn.
  • erläutern die Funktion von Sinnesorganen, Informationen aus der Umwelt als Reize aufzunehmen und in Nervensignale umzuwandeln.
  • erläutern die grundlegende Funktion von Hormonen als Botenstoffe (Sexualhormone).

 

Quellen: Kerncurriculum für das Gymnasium - Schuljahrgänge 5 - 10

             

Drucken

Sie möchten diesen Inhalt mit anderen teilen?

Niedersachen-Portal
Ich möchte diesen Inhalt über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

* Pflichtfelder
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln