Darstellendes Spiel

Zum Fach

Darstellendes Spiel ist seit 1997 reguläres Unterrichtsfach und wird im Sekundarbereich II als drittes musisch-künstlerisches Fach und im Sekundarbereich I an Gymnasien im Rahmen der Stundentafel I oder an Gesamtschulen als Wahlpflichtkurs angeboten.

Seit 2011 kann Darstellendes Spiel auch als mündliches Abiturprüfungsfach gewählt werden.

Es ist an über einhundert Schulen eingeführt


Rechtliche Vorgaben


Niedersachsen hat für den Sekundarbereich I keine eigenen Rahmenrichtlinien oder curricularen Vorgaben.

Orientierung bieten hier die Richtlinien aus Hamburg und Berlin.

Für die gymnasiale Oberstufe gibt es seit 2007 „Einheitliche Prüfungsanforderungen“, die auch in Niedersachsen gelten.

Ab dem Schuljahr 2018/19 ist das Kerncurriculum für das Gymnasium – gymnasiale Oberstufe im Fach Darstellendes Spiel verbindlich.


Aus- und Weiterbildung

Berufsbegleitend: Die Weiterbildungsmaßnahme „Darstellendes Spiel für die Sekundarbereiche I und II“ wird zurzeit überarbeitet.

Studium: Bundesweit einmaliges Studium im fächerübergreifenden grundständigen Studiengang für das Lehramt an Gymnasien (Infos unter www.hbk-bs.de)


Schul-Theater-Treffen

Seit 1990 findet alle zwei Jahre das „Niedersächsische Schüler-Theater-Treffen“ (NSTT) mit 16 Regionaltreffen und einem zentralen Abschlusstreffen statt. (Infos unter www.schultheater-nds.de).

Seit 1969 gibt es die „Braunschweiger Schultheaterwoche“, eine der ältesten Veranstaltungen dieser Art in Deutschland. (www.schultheaterwoche.de)

Theaterfestivals

Hier finden Sie Informationen zum Fach. Lesen Sie mehr
Drucken

Sie möchten diesen Inhalt mit anderen teilen?

Niedersachen-Portal
Ich möchte diesen Inhalt über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

* Pflichtfelder

Vorgaben im Fach Darstellendes Spiel

Kontakt

CAPTCHA Image[ neues Bild ]
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln